Wort zum Freitag

Liebe Leserin, lieber Leser

 

Es war absehbar: Am Mittwoch hat der Bundesrat entschieden, dass die Zertifikatspflicht ausgeweitet wird. Neu muss das Covid-Zertifikat also beispielsweise auch in im Innenbereich von Restaurants, Fitnesscentern und Hallenbädern vorgewiesen werden. Ich begrüsse diesen Entscheid – schlicht und einfach, weil es die Situation nun erfordert!

 

Die Intensivpflege-Stationen sind sehr stark ausgelastet und es ist mit Blick auf die Situation in den Spitälern nicht übertrieben, hier von einer regelrechten Pandemie der Ungeimpften zu sprechen. Zudem zeigt die Kurve der Fallzahlen weiterhin nach oben und es kursiert praktisch nur noch die hochansteckende Delta-Variante in der Schweiz. Vor diesem Hintergrund ist der Entscheid des Bundesrats einleuchtend und nachvollziehbar.

 

Impf-Truck tourt bald durch den Kanton Luzern

 

Umso wichtiger werden nun – insbesondere vor den Herbstferien – die Impfungen, die den besten Schutz gegen Covid-19 bieten und mit denen jede und jeder einen persönlichen Beitrag leisten kann, übervolle Intensivpflegestationen zu verhindern und das gebeutelte Pflegepersonal – nach dem Applaus während der ersten Welle – auch mit Taten zu entlasten.

 

Mir als Gesundheits- und Sozialdirektor ist es darum wichtig, dass wir weitere niederschwellige Impfangebote zur Verfügung stellen können. Ein solches haben wir bald mit dem Impf-Truck, der voraussichtlich ab Ende September durch die Luzerner Gemeinden touren wird. Dabei kann man sich unkompliziert, ohne Anmeldung und möglichst wohnortsnah impfen lassen. Solche niederschwelligen Walk-In-Angebote bewähren sich im Kanton Luzern; sie sind erfolgreich, die Nachfrage ist da. So gibt es seit dem 20. August 2021 die Möglichkeit, sich an neun dezentralen Standorten (z.B. in Shoppingcentern) im ganzen Kanton impfen lassen zu können. Wir ermöglichen damit allen Personen ab 12 Jahren auf einfache Art und Weise eine kostenlose Impfung. Mit dem Impf-Truck fahren wir jetzt auf diesem eingeschlagenen Weg sprichwörtlich weiter.

 

Luzern fährt Velo – machen auch Sie mit

 

Bewegung verspricht auch die nationale Velo-Challenge «Cyclomania», an der sich der Kanton Luzern unter dem Namen «Luzern fährt Velo» beteiligt. Die Aktion läuft noch bis zum 30. September 2021. Gerne lade ich Sie ein, mitzuradeln und Punkte zu sammeln. Wer an der Aktion «Luzern fährt Velo» teilnehmen möchte, lädt zuerst die kostenlose App «Cyclomania» herunter. Ist die App auf dem Handy installiert, kann man sich für die «Challenge Luzern fährt Velo» registrieren und so Kilometer und Punkte sammeln. Ab einer bestimmten Punktzahl gewinnt man Sofortpreise. Wer das Punktemaximum von 60 Punkten erreicht, nimmt automatisch an der Verlosung eines Velos im Wert von 1'460 Franken teil. Mit Punkten belohnt werden alle Strecken ab 500 Metern, die im Kanton Luzern starten oder enden. Die App funktioniert ähnlich wie ein Schrittzähler und zeigt jederzeit an, wie viele Kilometer man sich fortbewegt hat.

 

Also ab in den Sattel. Im besten Fall gewinnen Sie ein schönes Velo. Und wenn es nicht zum Gewinn reicht, dann haben Sie den schönen Velokanton Luzern mit seinen vielfältigen Gegenden mit jedem gefahrenen Kilometer besser kennengelernt.

 

Ich wünsche Ihnen ein gutes und gesundes Wochenende. 

 

Guido Graf
Regierungsrat

 

 

 

Zurück

Impressum