Wort zum Freitag

Liebe Leserin, lieber Leser

 

Das Jahr geht in seine letzten Züge – am Freitag ist Heiligabend. Für viele heisst es jetzt: Endspurt. Noch möglichst viele Pendenzen abarbeiten, möglichst viele Aufgaben erledigen – ein letztes Mal den Turbo-Knopf drücken. Um dann Ende Woche zur Ruhe zu kommen und in ein gemütliches Weihnachtswochenende zu starten. Nicht wenige nehmen sich zwischen Weihnachten und Silvester einige zusätzliche Tage (oder die ganze Woche) frei, um abzuschalten. Wie’s halt grad möglich ist.

Egal, wie Ihr persönliches Programm über die kommenden Feiertage und den Jahreswechsel aussieht: Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute – Ruhe, Erholung und möglichst viel «Quality Time», wie man neumodisch so schön sagt. 2021 war anstrengend und herausfordernd, für uns alle. Die Corona-Pandemie hat schon das zweite Jahr in Folge unser Leben, Arbeiten, und Zusammensein geprägt. Und unsere Geduld strapaziert. Es ist nach wie vor anstrengend, und ich kann eine gewisse «Corona-Müdigkeit» durchaus nachvollziehen. Aber: Die Situation ist nun mal leider, wie sie ist – und wir können diese nur gemeinsam nachhaltig verbessern. Indem wir solidarisch sind und uns impfen lassen. Und – gerade über die kommenden Feiertage – nun besonders wachsam und vorsichtig bleiben.


Gerade gegen Ende dieses Jahres war viel über die «Spaltung der Gesellschaft» zu lesen. Dabei wollen wir doch – alle – im Grunde genau dasselbe: Nämlich möglichst rasch wieder ein normales Leben ohne Einschränkungen führen... Insofern hoffe ich, dass wir im nächsten Jahr als Gesellschaft wieder etwas näher zusammenrücken. Und Differenzen, die sich wie Pandemie-Wellen aufgetürmt haben, wieder abflachen werden. Durch Respekt, gegenseitiges Verständnis und einem vermehrten «Metenand statt Gägenand».


Schöne Festtage und einen guten Rutsch ins 2022 allerseits. Ich melde mich mit meinem nächsten Blog wieder am Freitag, 7. Januar.

«Bliibed Sie gsond!»

 

Guido Graf

Regierungsrat

Zurück

Impressum