Wort zum Freitag

Liebe Leserin, lieber Leser

 

Seit letztem Samstag bin ich der glücklichste Sportdirektor der ganzen Schweiz! Nach dem grandiosen 2:0-Sieg der FCL-Damen über die im Vorfeld favorisierten Damen des FC Zürich kommt der zweite «Chöbu» nach Luzern – nachdem bereits die FCL-Männer kürzlich den Cupsieg eingefahren haben. Luzern wird damit definitiv für ein Jahr zur «Cupsieger-Stadt». 

 

Nachwuchsförderung, die sich auszahlt

Zur grandiosen Leistung des FCL-Damenteams gratuliere ich der ganzen Mannschaft von Herzen! Beide Luzerner Cupsiege sind das Krönchen einer Erfolgsstory, die mitunter auch das Ergebnis jahrelanger und gezielter Nachwuchsförderung ist. Viele Spielerinnen und Spieler wurden in den eigenen Nachwuchsteams ausgebildet und konnten von den hervorragenden Rahmenbedingungen der Sportschulangebote im Kanton Luzern profitieren. Die Sportschule Kriens, die Sport- und Musikklassen der Kantonsschule Alpenquai sowie die Talents School von Frei’s Schulen, die im Auftrag des Kantons Luzern eine KV-Ausbildung für Leistungssportlerinnen und Leistungssportler anbietet, ermöglichen den Fussballtalenten, Sport und Schule, respektive Sport und Ausbildung optimal zu kombinieren. So absolvierte zum Beispiel Svenja Fölmli, die Doppeltorschützin beim Cupfinal der Frauen, die Talents School. Mit dem Transfer in die Bundesliga zum SC Freiburg trägt sie ein Stück Luzern nun in die weite Fussballwelt hinaus. Dennoch braucht es im Frauenfussball noch viele Anstrengungen, um auch Frauenfussballerinnen optimal zu fördern und sie als Profis zu etablieren. Ein erster, gelungener Schritt in diese Richtung war für mich die Übertragung des Cupfinals auf SRF – und zwar nicht als lahmer Stream irgendwo versteckt auf der Website, sondern mit Kommentar und allem, was dazu gehört – live im Fernsehen.  


Schnelle und unbürokratische Lösung bei Covid-Zertifikaten

Auch an der Impf-Front gibt es gute Neuigkeit zu vermelden: Am Mittwoch wurde im Kanton Luzern die 100'000 Person vollständig geimpft. Ich hoffe, dass es so weitergeht, damit eine möglichst hohe Immunisierung unserer Kantonsbevölkerung erreicht und damit weitere Lockerungen möglich werden. Auch bei den Covid-Zertifikaten gibt es gute Neuigkeiten: Ab nächster Woche erhalten die Luzernerinnen und Luzerner gestaffelt ihre Covid-Zertifikate. Mit diesem Dokument kann eine Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testergebnis dokumentiert werden. Mir als Gesundheits- und Sozialdirektor war es ein grosses Anliegen, hier eine schnelle und unbürokratische Lösung für unsere Bevölkerung zu finden – und diese haben wir nun im Kanton Luzern! 


Möglichst schnell zurück ins alte Leben

Gerade die jüngeren Semester, für die im Kanton Luzern nun ja auch ein Impf-Angebot besteht, möchte ich ermuntern, dieses anzunehmen. Respektive sich für einen Impftermin zu registrieren. Damit unser «altes Leben», wie wir es aus den Zeiten vor Corona gewohnt sind, möglichst bald wieder vollumfänglich zurückkommt. Genau an dieser Botschaft orientiert sich auch die Impf-Kampagne, die wir vom Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartement heute lanciert haben. Sie wird die nächsten Wochen auf Social Media sowie diversen regionalen Online-Newsportalen sichtbar sein. «Ich will mein altes Leben zurück! – Darum lass ich mich jetzt impfen», heisst es da. Dem kann ich nicht viel hinzufügen.

 

Ich wünsche Ihnen ein sommerlich-warmes Wochenende. Bliibed Sie gsond!

Guido Graf
Regierungsrat

Zurück

Impressum